Einer für alle

Investitionskosten für Prüf-Equipment senken

Test fixture für flexible Prüfgeräte

Auf der SMT 2013 präsentiert ENGMATEC ein preisgünstiges neues Prüfkonzept. Basierend auf den ENGMATEC-Standardgeräten wurde ein flexibles Modulsystem entwickelt, das den Einsatz des selben Wechseleinsatzes sowohl in Handadaptern als auch in Inline-Kontaktiersystemen ermöglicht.

Branchenübergreifend geht der Trend zu hochflexiblen, modifizierbaren Produktionssystemen. Für den Incircuittest, Funktionstest und End-of-Line-Test von Leiterplatten und Flachbaugruppen wurde eine standardisierte Wechseleinheit entwickelt, die für Vorserien und Produktanläufe in einem kostengünstigen Schrägpultadapter verwendet werden kann. Durch minimalen Umbau kann diese Komponente aber ebenso in einer Inline-Kontaktierzelle eingesetzt werden.

test fixture Prüfadapter

Dies hat den Vorteil, dass der Kapitaleinsatz beim Produktionsstart einer Leiterplatte gering bleibt und höhere Investitionskosten erst mit zunehmendem Produktionsvolumen anfallen. Die Weiterverwendung der vorhandenen Wechseleinheit bietet zudem einen immensen Zeitvorteil für die Erstellung des Inline-Adapters, wenn höhere Stückzahlen in einer automatisierten Linie produziert werden sollen.

Ein zusätzlicher positiver Effekt der flexiblen Wechseleinheit ergibt sich im Aftermarket-Bereich. Um auch bei geringeren Produktionszahlen Service-Dienstleistungen anzubieten, zur Wartung und Reparatur von Produkten oder um Ersatzteile zur Verfügung zu stellen, kann problemlos wieder auf den Handadapter umgestellt werden.

Durch das standardisierte Modulsystem ist es möglich, Anlagen einfach und schnell umzurüsten, was eine optimale Flexibilität hinsichtlich der Fertigungsstandorte garantiert. Die Wechseleinsätze können zu verschiedenen Produktionsstätten transferiert und je nach Automatisierungsgrad der Standorte dort manuell oder integriert in eine Fertigungslinie betrieben werden.